WOLF HARRANTH
1941-2021


Private Erinnerungen der Familie und von unseren Freundinnen und Freunden

Lebenslauf


Wolf Harranth

19. August 1941 Wien - 3. August 2021, Klosterneuburg


Ab 1946 regelmäßig Sprechrollen beim Rundfunk und im Theater. Die versäumte Kindheit nachgeholt durch Engagement in der außerschulischen Jugendarbeit; von dort zur nichtkommerziellen Entwicklungshilfe (Schwerpunkt: Asien).

1960 Wechsel von der ausübenden zur gestaltenden Literatur: als Lektor, Herausgeber und Verleger, zugleich als Autor und Übersetzer. Nach fünfundzwanzig Jahren dieser an sich unvereinbaren Koppelung Aufgabe der Verlagsarbeit. Seit 1985 freiberuflich als Autor und Übersetzer, mit verstärktem Einsatz für die Nachwuchsförderung und die mediale Anerkennung der Kinder- und Jugendliteratur. Werkliste mit ca. 130 Titeln.

Parallel dazu – als Folge der Arbeit im Ausland – ab 1965 Mitarbeiter beim Österreichischen Rundfunk/Radio Österreich International, bis zu dessen Schließung 2003 (Schwerpunkte: Kultur und Medien).

Danach: Kurator des Dokumentationsarchivs Funkgeschichte, der weltgrößten Einrichtung dieser Art. Dort bis Juli 2021 noch als ständiger Mitarbeiter tätig.

Familien-Fotoalbum

Zum Kommentieren und Ergänzen der Fotos gibt es hier eine interaktive Version.

Wir freuen uns über Einsendungen weiterer Fotos, insbesondere aus den 70er und 80er Jahren, z.B. vom Falkencamp Döbriach, dem DX-Bus oder ähnlichen schönen Erinnerungen...


Wollen Sie Erinnerungen mit der Familie teilen?


Senden Sie uns hier einfach ein paar Worte...

Bitte Namen eingeben.
Email wird benötigt.
Email nicht korrekt.
Bitte eine Nachricht eingeben!
Danke" für Ihre Anfrage!"
Technischer Fehler!
Alternativ können Sie uns auch eine
EMAIL
schicken!